Dienstag, 17. September 2013

Black Cat Juicy

Nettos Eigenmarke Black Cat rüstet in letzter Zeit gehörig auf und so dürft ihr euch auf 3 neue Sorten in ihrem Sortiment freuen. Eine und die vielleicht unspektakulärste davon hört auf den Namen Juicy und wurde nun von uns getestet.


Bezug/Preis: Wie schon die zwei anderen Drinks aus dem Hause Black Cat kostet auch diese 330ml Dose etwa 50 Cent + Pfand und ist exklusiv bei Netto zu finden.

Geschmack: Wie nicht anders zu erwarten kommt Black Cat Juicy natürlich ordentlich fruchtig & beerig daher, wobei man insbesondere auch wunderbar die enthaltenen Cranberryanteile herausschmecken kann. Die Kohlensäure wurde recht stark und dementsprechend prickelnd bemessen, was soweit ebenfalls gut passt. Leider konnten sich der Hersteller dann aber bei der Süße nicht zurückhalten und hat auch diese wirklich hoch dosiert. Im Zusammenspiel mit leicht künstlichen Anteilen des Aromas sorgt dies dann scheinbar für den etwas seltsam trockenen Nachgeschmack, welcher sich nach Genuss der kompletten Dose einstellt.
Alles in allem hat Black Juicy also durch dieses leichte "Austrocken" aufgrund der Süße die Chance auf eine bessere Wertung verspielt und bleibt damit "nur" solide.

Wirkung: Die Inhaltsstoffe sind im Grunde absoluter Standard und so dann natürlich auch der Koffeingehalt von 32mg/100ml - für eine solide Wirkung ist dies ja aber auch ausreichend.


Zutaten: Wasser, Zucker, Apfel-, Granatapfel- und Cranberrysaftkonzentrat, Kohlensäure, 0,4% Taurin, Säuerungsmittel: Citronensäure, färbendes Konzentrat aus Karotte, 0,032% Koffein, Glucuronolacton, Vitaminmischung: Niacin, Pantothensäure, Vitamin B6, Vitamin B12m Aroma, Guaranaextrakt.
Kalorien: 43kcal/100ml
Zucker (pro 100ml): 10,4g

Unsere Bewertung: 3/5 Sternen

Kommentare:

  1. Hey,

    also mir persönlich hat der Drink ganz gut geschmeckt, was aber auch daran liegen mag, dass ich ein großer Cranberry-Fan bin. Oft ist dsa Problem, dass man den Preis bei solchen Drinks mit trinkt. Das heißt: Nur weil sie günstig sind, hat man den Eindruck, dass sie auch billig schmecken, was aber eine rein psycholigische Sache ist und über den Preis transportiert wird. Faktisch ist es aber so, dass man an der Qualität eher selten einen Unterschied merkt... also "Augen zu und durch". Vielleicht sollten wir mal eine Blindverkostung machen und die Leute fragen, welchen Energy-Drink sie für billig halten und welchen nicht?

    Grüße

    Yanneck

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Generell ist da natürlich schon was dran - genauso wie ja auch das Design & Co. unterbewusst ein Vorurteil prägen kann.

      Dennoch stehen wir zu unserer Bewertung, die ja so gut es geht objektiv (und dabei doch wieder subjektiv, wie das mit dem Geschmack eben so ist) gehalten wird. 3/5 ist dabei ja auch keine schlechte Wertung, sondern steht für ein solides Produkt mit ein paar Macken. ;)

      Gegen eine Blindverkostung gäbe es dennoch nichts einzuwenden bzw. ist das besser gesagt wirklich eine klasse Idee. Müsste man sich eben überlegen, welche Drinks sich geschmacklich ähneln, aber preislich völlig unterschiedlich platziert sind. (:

      Liebe Grüße

      Löschen